Grüß Gott
 ! Aktuell: Corona
Das bin ich
Die Praxis
Wen behandle ich
Ursachen finden
Wie therapiere ich
Rezept - ausgetestet
Vegamatrix-Therapie
Bioresonanz-Therapie
Infusionstherapie
Airnergy-Therapie
Andullationstherapie
Natürliche Hormon-Th
Aromatherapie
Allergien
Stille Entzündungen
So finden Sie mich
Sprechzeiten
Impressum
Datenschutz

Natürliche Hormontherapie

Was sind natürliche (Geschlechts-) Hormone ?

Geschlechtshormone, welche den körpereigenen Hormonen in ihrem chemischen Aufbau gleich sind. Sie werden aus der Yams-Wurzel gewonnen. Sie stehen im Gegensatz zu synthetischen Hormonen, die von ihrem chemischen Aufbau so ähnlich sind, daß sie dieselben Rezeptoren an der Zelle besetzen können wie die körpereigenen Hormone, aber sie entfalten dort nicht deren eigentliche Wirkung:

Es handelt sich um künstliche Gestagene statt Progesteron und um Östradiolvalerate anstatt Östradiol.

Welche Symptome können sich zeigen bei Hormonstörungen ?

•    Zyklusstörungen, zu starke oder keine Blutungen
•    Prämenstruelles Syndrom (PMS)
•    Schweißausbrüche
•    Haarausfall und Bartwuchs bei Frauen
•    Akne und andere Hautprobleme
•    Über- und Untergewicht
•    Wassereinlagerungen
•    Myome, Zysten und Endometriose
•    Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel
•    Zyklische Stimmungsschwankungen, Depression, Aggression
•    Konzentrations-, Gedächtnis-. Koordinationsstörungen
•    Sexuelle Unlust
•    Erschöpfungszustände
•    Schlafstörungen 
•    Schwangerschafts- / Wochenbettprobleme
•    Empfängnisunfähigkeit, Abgänge, Frühgeburten

Wie können Hormonungleichgewichte diagnostiziert werden ?

1. Blutserum-Werte:

Sie ermitteln die Gesamtmenge eines Hormons im Körper:

95-98% an Eiweiße gebundene inaktive Hormone + 2-5% freie aktive Hormone

2. Werte aus dem Hormonspeicheltest:

Sie machen eine Aussage über die Menge und die Verteilung der freien aktiven Hormone untereinander

Was ist das Ziel einer natürlichen Hormontherapie ?

Das Hormongleichgewicht wieder herzustellen: es ist Voraussetzung für gesunde Körperfunktionen und eine ausgewogenes Seelenleben; zuletzt ist es ein Schutz vor Entartungs-Neigungen.

Welche Heilmittel werden dabei eingesetzt ?

Regulations-Therapie:

Hormonimpulse aus entsprechenden Heilpflanzen sind die wichtigste Säule einer ganzheitlichen natürlichen Hormontherapie: mit ihnen können in erster Linie Hormonungleichgewichte reguliert und leichte Hormonmängel behoben werden.

Hormonersatz-Therapie:

Die mikronisierten Hormone aus der Yamswurzel werden zu verschiedenen Applikationen verarbeitet. Am besten dosierbar und am wenigsten belastend für die Leber sind die Hormoncremes aus Dosierspendern. Sie werden zyklusgerecht eingesetzt und zu verschiedenen Tageszeiten auf die entsprechenden Körperstellen aufgetragen.

Je nach Befund werden die Hormone als D4-Cremes oder als %-Cremes verwendet.

Auch als Globuli D4 oder im Sinne eines Hormon-Synthese-Komplex sind die natürlichen Hormone sehr differenziert einsetzbar

 

Welche Vorteile bieten natürliche Hormone gegenüber synthetischen Hormonen ?

 

Synthetische Hormone verhindern die Entfaltung eines natürlichen Hormons durch die Besetzung von dessen Rezeptoren. Es entsteht mit der Zeit ein Mangel am echten Hormon, weil durch die scheinbare „Bedarfsdeckung“ am Rezeptor kein Impuls mehr für eine Hormonbildung stattfindet.

Dadurch bildet sich mit der Zeit ein gefährliches Hormonungleichgewicht heraus, welches zu den oben genannten Symptomen führen kann oder im schlimmsten Fall auch zu Entartungen.

Natürliche Hormone entfalten ihre Wirkung wie sie von der Natur gedacht sind. Durch ihren Einsatz wird ein Mangel ausgeglichen, aber kein Mangel herbeigeführt. Sie können durch die abgestuften Anwendungsformen als Hormonersatz bei zu geringer Hormonproduktion eingesetzt werden , als Ausgleich bei Störungen im Gesamtgefüge oder auch nur als Anstoß, wo sie selbst wieder gebildet werden sollen.

Durch ihre feine Dosierbarkeit ermöglichen sie eine Therapie, die sich am normalen Zyklus und den biologischen Gegebenheiten orientiert.

Was ist bei der natürlichen HT zu beachten ?

Hormone haben weitreichende Wirkung auf den gesamten Menschen und sind deswegen sehr vorsichtig anzuwenden.

Keine Hormontherapie ohne zuvor eine Hormondiagnostik

Keine längere Hormontherapie ohne 3-monatige Verlaufskontrolle !

Eine gesunde Leber und eine gute Darmflora sind Voraussetzung jeglicher erfolgreicher Hormontherapie.

Auch eine natürliche Hormontherapie gehört in die Hände von Fachleuten!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Top