Grüß Gott
 ! Aktuell: Corona
Das bin ich
Die Praxis
Wen behandle ich
Ursachen finden
Wie therapiere ich
Allergien
Stille Entzündungen
So finden Sie mich
Sprechzeiten
Impressum
Datenschutz

Stille Entzündungen (Silent inflammations) - Ursache für viele Erkrankungen

Viele sogenannte Zivilisationskrankheiten haben ihre Ursache in einer chronischen Entzündungsreaktion, mit welcher das Immunsystem über lange Zeit belastet sein kann bis sich Symptome oder Erkrankungen einstellen.

Zu den Symptomen / Erkrankungen zählen in erster Linie:

  • Erschöpfung, Schwäche, allgemeine Müdigkeit
  • unspezifische Wassereinlagerungen
  • Übergewicht
  • unspezifische Entzündungen
  • Arteriosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall
  • rheumatische Beschwerden, v.a. Weichteilrheuma
  • sämtliche Erkrankungen im Zusammenhang mit dem Immunsystem wie Autoimmunerkrankungen (Entgleisung des Immunssystems), Allergien, Hautreaktionen, gutartige oder bösartige Tumore, Leukämien
  • Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mell. II
  • psychische Störungen wie Angst- und Panikstörung, Anspannungen, innere Unruhe, depressive Verstimmungen
  • Schlafstörung
  • Kopfschmerzen

Hauptursachen für ihr Entstehen sind

  • Barrierstörung Darm: es kommt zu einem kontinuierlich unkontrollierten Einstrom von Stoffen aus der Nahrung oder Giftstoffen und Zerfallsprodukten von Bakterien (z.B. LPS) durch die Darmwand
    Unser Immunsystem reagiert auf diese Stoffe im Sinne einer unspezifischen Abwehr und schüttet entzündungsfördernde Zytokine aus
  • psycho-emotionaler Dauerstreß: er mobilisiert über das Streßnervensystem die Immunabwehr. Sie schaltet sozusagen längerfristig auf einen "höheren Gang"
  • Übergewicht: das Fettgewebe, besonders am Bauch, produziert viele Entzündungsstoffe, nicht zuletzt auch durch ein Überangebot an Hormonen ("Speicher-Östrogen" Östron)

Diese Art von Entzündung verläuft "still", also ohne Anzeichen im Körper. Dennoch verbrauchen sich dadurch viele Vitalstoffe (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe).

Der Körper produziert durch die Entzündung viele freie Radikale, welche sich nicht nur schädlich für Arterien, Nerven und Gehirn auswirken, sondern auch sämtliche Organe in ein frühzeitiges Organversagen führen können

Eine Ernährung, welche sich vieler Transfettsäuren, Omega-6-Fettsäuren und Industriezucker bedient, heizt die stille Entzündung an. Ebenso befeuern Umweltgifte, künstliche Zusatzstoffe und Nikotin das Geschehen.

Eine Therapie mit Kortison oder Ibuprofen hilft zwar im Akutfall sehr gut, wäre aber als (vorbeugende) Langzeitmedikation für den Körper zu belastend.

Der einzige Weg aus der stillen Entzündung ist der einer gesunden Lebensführung:

1. Eine vitalstoffreiche Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse, Kräuter, Gewürzen und hochwertigen pflanzlichen Ölen.

Äußerst wenig Zucker, Fleisch, Brot und Milch.

Meiden von raffiniertem Zucker, Weizenmehl, Zusatzstoffen und Fertigkost

2. Pflege der Darmflora durch eine ballaststoffreiche Kost (Flohsamen, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte, Gemüse, Salat und Obst)

3. Regelmäßig (mind. 2x wöchentlich) Ausdauersport über mind. 30 min. mit einem Puls > 150

4. Stressreduzierung im Alltag: Entspannung durch Ausgleich an der frischen Luft, vor 22:30h ins Bett gehen, Überforderung und Hektik abbauen, viel lachen und das Leben durch Ungewöhnliches und Schönes bereichern

 

 

 

 

 

 

Top